Romanze der Elemente

Es traf mich wie einen Blitz. Da stand er. In seiner vollen grünen Schönheit. Das Sonnenlicht glitzerte in seinen dunklen Augen. Das leichte, verschmitzte Grinsen auf seinen Lippen verzauberte mich völlig. Das war es. Magie.

Liebe auf den ersten Blick. Kennt ihr das?

Mich hat es jetzt auch erwischt. Bei einem einfachen, dienstlichen Rundflug durch Detmold. Noch völlig ahnungslos flog ich über das Rathaus Richtung Schloß, da fiel mein Blick auf eine Gestalt. Grün und schön … und unerwartet.

Er warf noch Lächeln zu den Kindern, die sich von ihm verabschiedeten. Neugierig flog ich näher. Ich geriet ins Trudeln als er sich zu mir wandte.  Mit einem einladenden Lächeln wandte er sich zu mir um. „Hi.“, meinte ich seine dunkle, samtene Stimme zu hören. War ich etwa gemeint? Sprach diese wunderbare, ästhetische Gestalt etwa mit mir? Ich glaube, ich werde ohnmächtig.

Und da war alles klar. Er und ich. Ich und er. Eine Liebe auf den ersten Flügelschlag. Nun gut, er war kein Vogel, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Aber er ist soooo schön. Und Kinderlieb. Auf seinem grün beschuppten Rücken konnten sich schon viele Kinder als Helden fühlen. Wenn ich mich auf seiner langen Schnauze drappiere, fühle ich mich immer wie eine Prinzessin.

IMG_1799

Wasser- und Luftwesen… diese Mischung geht sehr wohl. Wie ihr wohl sehen könnt.

Verliebte Grüße von eurer Eulalia

20180420_160610

Advertisements

Wir sind gerüstet

Eingerüstet!

Vorne Gerüst schräg hoch mit Eulalia

Letztes Jahr haben wir unser „Innerstes“ „aufgemöbelt“, jetzt ist unser „Äußeres“ dran. Die Bibliothek bekommt einen neuen Anstrich.

Vorderfront 7 geschnippelt

Um an alle Winkel und Ecken zu kommen, brauchen unsere  Meister der Fassade einen entsprechenden „Laufsteg“. Der legt sich nun Schicht um Schicht um unser Haus, auf das es kaum noch zu sehen ist. Aber auch wenn wir gerade einen auf „Christo“ machen: Im Inneren geht der Betrieb weiter.

Unser einseitig nutzbarer Treppenaufgang weist uns den Weg zu Büchern, Geschichten und Informationen, zu Spiel, Spaß und Lesevergnügen.

Treppe hoch mit Gerüst

Auch unser kleiner Hilfsroboter – der Medienrückgabekasten – verrichtet seine Arbeit wie gewohnt, nur etwas vom Gerüst eingerahmt.

MRK eingerüstet

Also, nicht vom verhüllten Äußeren abhalten lassen.

Und am Samstag, den 02. Juni 2018 haben wir  unsere  erste Gerüst-Aktion: „2 für 1“ –  d.h. wer eines unserer kostenpflichtigen Medien (Spielfilm, Bestseller, Konsolenspiele) ausleiht, kann ein zweites davon kostenfrei dazu leihen.

Ganz liebe Grüße    –   Eure Eulalia

 

Eulalia on Tour: Adlerwarte

In HandtascheDieser fassungslose Blick. Köstlich. War doch klar, wenn meine Kollegin das Wort Adlerwarte in den Mund nimmt. Da will ich doch mit. Also rein in ihre Handtasche – und da bin ich.Aussicht.JPG

 

 

 

 

 

Wie immer grandiose Aussicht hier!

 

 

Endlich mal wieder Klönschnack mit den gefiederten Kollegen halten. So von Vogel zu Vogel plauschen. Schafft man ja leider viel zu selten.

Und es ist auch immer wieder interessant, den Kollegen bei der Arbeit zu zu sehen. Deren Aufgabengebiet unterscheidet sich nun mal grundlegend von meinen Tätigkeiten als Maskottchen und Korrespondentin.

Die Jungs und Mädels der Adlerwarte sind absolute Könner und Künstler. Die legen eine Flugshow hin: S p e k t a k u l ä r.

Atemberaubende Sturzflüge, eleganter Gleitflug, Akrobatik im Team, Punktgenaue Landung …

Und wie sie mit dem Publikum spielen … großes Kino. Ohne Flachs, die Kollegen von der Adlerwarte geben echt alles für die perfekte Show.

flauschiger weißer Kollege

 

 

Die können prima fliegen –  aber dafür kann ich prima lesen. Das ist doch auch was. Oder glaubt ihr, das der flauschige weiße Kollege hier sein eigenes Namensschild lesen kann?

 

 

 

Okay, tut hier eigentlich nichts zur Sache, wollte neben den Flug-Kollegen nur nicht ganz so traurig ausschauen.

Spannweite 2

Aber, jeder hat ja sein Stärken und Schwächen. Dafür kann ich euch dann Wissenswertes in geschriebener Form über meine gefiederten Kollegen besorgen. Ist doch auch nicht schlecht, oder?!

 

Nochmal ganz liebe Grüße an alle Kollegen (Greifvögel, Eulen und Menschen) von der Adlerwarte. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Schnack! Und viel Spaß allen gefiederten und nicht gefiederten  Besuchern.

Eure Eulalia

Eule mit langen Löffeln

So als Maskottchen muss man ja für so einiges herhalten. Dass mich die Kollegen mit Hasen-Öhrchen bekleben und mitten in einen Blumentopf setzen ist ja schon allerhand – aber dass sie dann auch noch so tun, als erblicken sie mich zum ersten Mal, das ist ja nun echt die Höhe. So also stellen die sich Ostern vor: Na, das kann ja was geben.

Was ist das denn  StrangeFrohe Ostern

Für euch hoffe ich, ihr habt den echten Osterhasen und seine Ostereier-Show für die Feiertage gebucht. Wenn nicht, müsst ihr euch vielleicht ebenso wie ich, die Hasenohren umschnallen und das Ostereier-Verstreuen selbst übernehmen.

Wie auch immer ihr die Tage verbringt: das Team der Stadtbibliothek und ich wünschen euch

Frohe Ostern

Eure Eulalia

.. ach übrigens, nicht vergessen –  Karsamstag,  31. März – den zählen wir schon zu Ostern und haben deshalb geschlossen.

Eulalia im Umzugsstress

Eigentlich müsste Sie glücklich sein. Alle Ihre geliebten Bücher sind wieder zurück im Haus. Aber Pustekuchen! Schneller, schneller treibt sie uns an. Die Bücher wollen doch die neuen Regale ausprobieren. Und statt uns zu helfen, fliegt und steht sie uns im Wege herum. So ist sie eben, unsere kleine Eule. Und sie hat ja recht. In spätestens 2 Wochen muss hier alles tip-top ausstehen, wenn wir wieder eröffnen. Wir sehen uns hoffentlich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weihnachtswunder Elfriede

Was bzw. wer ist das denn. Ich traue meinen Augen kaum. Da sitzt doch mitten zwischen meinem Arbeitschaos eine mir unbekannte Eule.

IMGA0445

Als Betreuerin unseres Maskottchens samt Anhang habe ich durchaus mit Eulen zu tun, aber diese ist mir fremd. Um Ihren Hals trägt sie ein kleines grünes Täschchen. Aus diesem ragt ein Zettel heraus. Mit einem leisen Schuhu weist sie mich mit dem Schnabel auf jenen Zettel hin.

IMGA0447

Dort steht ungefähr sinngemäß geschrieben: Ich bin Elfriede, die Helferin des Weihnachtsmanns. Eine starke Windböhe hat mich vom Schlitten des Weihnachtsmanns gefegt und auf die Erde gewirbelt. Und ich habe gehört, dass die Stadtbibliothek Detmold ein Herz für Eulen hat. Ich benötige ein Plätzchen bis zum 24. Dezember, dann holt mich der Weihnachtsmann wieder ab.

IMGA0449

Ist doch klar, das wir sie beherbergen. Eulalia, Fritzi und Opa Eusebius freuen sich total über unseren Eulen-Gast und haben ihr sofort ein Plätzchen in ihrem Nest freigemacht. Dort ist es jetzt zwar ein bisschen eng, aber dafür richtig kuschelig.

IMGA0450

Und wenn die Eule des Weihnachtsmannes bei uns ist, dann kann Weihnachten ja nur ganz besonders werden.

In diesem Sinne – Frohe Weihnachten!

PS: Ich danke der lieben Kollegin, die Elfriede an mich verwiesen hat!!!!!!

Weihnachten mit Schächtelchen

Alle Weihnachtsgeschenke gekauft und huups, was ist mit der Verpackung? Aus einem alten Plakat, alten Buch- oder Zeitschriftenseiten, Geschenkpapier … – in ein paar Minuten sind daraus hübsche kleine Schächtelchen gefaltet. Eulalia und Heidi Köhler von der Lippischen Landesbibliothek machen es uns vor.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zusammen mit den Kollegen von der Lippischen Landesbibliothek wünschen wir ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

Schriftliche Anleitung:

Aus dem Papier zwei Quadrate ausschneiden mit ca. 1 cm Unterschied. (Wir haben hier 20 x 20 + 21 x 21 cm genommen).

Auf der Rückseite der Quadrate die Mitte einzeichnen, das geht am besten mit diagonal gezogenen Linien. Die Ecken jeweils zur Mitte hin falten.

Zwei Ecken wieder aufklappen, die gefalteten Seiten nochmals von außen bis zur Mitte falten. Alles wieder öffnen und die anderen beiden Seiten jetzt wieder zur Mitte falten. Auch dort noch einmal einen Streifen bis zur Mitte falten und alles wieder aufmachen.

Auf 2 gegenüberliegenden Seiten das Papier bis zum 3. Knick auf beiden Seiten einschneiden.

Die Dreiecke längs der Knicke wieder einfalten, die Seiten zur Mitte hin knicken (beide Seiten) dann die verbleibenden Seiten längs der Knicke über die Seitenstege falten. Evtl. die Dreiecke im Inneren mit Klebstoff fixieren. Wer mag, kann sich noch einen Schachtelboden fertigen. Einfach das halbe Schächtelchen auf ein Stück Papier legen, die Umrisse umzeichnen und knapp innerhalb der Umrisslinien ausschneiden. In das Schächtelchen kleben. Die Oberseite genau so falten. Fertig ist das Schächtelchen.