Beiträge mit dem Schlagwort: Geschichte

Eulalia „Holmes“ – The beginning

Die Stadtbibliothek hat drei Wochen geschlossen!

img_1024

(Dramatisches Video) ↓

 

Kann das mit rechten Dingen zugehen? Die liegen doch wohl nicht auf der faulen Haut?

Fragen, die einfach in mir aufbrodeln und denen ich unbedingt auf den Grund gehen muss.

Also heißt es für mich; raus aus dem bequemen Nest und rein in die Ermittlungsarbeit. Mopse noch schnell Opas Umhang, Mütze und Leselupe. Man braucht ja schließlich das richtige Outfit – zwecks mentaler Einfindung!

Ich glaube, ich weiß auch schon, wo ich anfangen muss. Da liegt doch so ein verdächtiges langes Etwas auf dem Boden. Wo führt das denn wohl hin? Fortsetzung folgt…

 

 

Kategorien: Allgemein, Eulalia, Geschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Eule, der Friedhof und das Grillfest

Alle zwei Jahre veranstaltet die Stadt Detmold für ihre Mitarbeiter einen Betriebsausflug mit anschließender Feier. Eulalia war den ganzen Tag noch hibbeliger als sonst, da sie bald zu ihrem ersten Ausflug als städtischer Mitarbeiter aufbrechen würde. Gegen Mittag machte sie sich zusammen mit zwei Kolleginnen bei strahlendem Sonnenschein (einige nannten es auch gleißende Hitze) auf den Weg zum Ehrenhain an der Blomberger Straße (eine von acht Touren, aus denen man wählen konnte).

Auf diesem Ehrenfriedhof wird den Toten aus zwei Weltkriegen, sowie junger Detmolder Soldaten, die bei einem Manöver an der Weser umkamen, gedacht. Das Besondere an diesem Ehrenhain liegt jedoch an der regionalen Tragödie, die 1917 zu dessen Errichtung geführt hat: Am 31. Mai 1917 kam es zu einer verheerenden Explosion in einer Detmolder Munitionsfabrik, bei der 72 junge Frauen und Männer ihr Leben ließen. Das Ausmaß der Explosion war besonders dramatisch, weil keine der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen beachtet worden waren. Zur Rechenschaft für das Unglück wurde keiner gezogen. Vielmehr suchte man bereits ein paar Tage später in der Zeitung neue Arbeitskräfte, da die Produktion weitergehen musste (The Show must go on und so. Darüber mag man streiten…). Der Leiter der Fabrik übernahm dann später demonstrativ die Kosten für die Gedenkstätte, welche ein Jahr nach dem Explosionsunglück eingeweiht wurde.

Diese und viele andere, zum Teil sehr nachdenklich stimmende, Geschichten wusste der ehemalige Stadtarchivar Dr. Ruppert zu erzählen, der die Führung über den Friedhof geleitet hat. Selbst Eulalia wurde ganz still und flatterte bedächtig zwischen den großen Bäumen umher. Wer sich selber einmal einen Überblick über die Geschichte des Ehrenhains verschaffen möchte, findet HIER eine, von Dr. Ruppert verfasste, Darstellung.

Im Anschluss fand das Betriebsfest statt. Auch wenn man erst mit etwas gemischten Gefühlen die Gedenkstätte verlassen hat, kehrte doch die Fröhlichkeit bald wieder zurück, getreu Dr. Rupperts Motto: „Auch die Toten haben einmal gelebt und gelacht, also dürfen wir das auch.“ Eulalia fand sehr schnell zu ihrer alten, quirligen Form zurück und nervte uns ein wenig mit ihrer ständigen Frage, wann es etwas zu essen gäbe (nicht, dass uns nicht auch schon der Magen in den Kniekehlen gehangen hätte…). Natürlich ließ sie es sich auch nicht nehmen, mit ihrem obersten Chef, dem Detmolder Bürgermeister Herrn Heller, ein schönes, kühles Feierabendwasser zu trinken. Irgendwann waren wir dann tatsächlich alle satt und zufrieden (und unglaublich durchgeschwitzt) und haben uns auf den Weg zurück in unsere Nester gemacht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien: Bei uns in Detmold, Eulalia, Geschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kamishibai? Was ist denn das?

Kamishibai kommt (wen wunderts?) aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie Erzähl-Theater. Okay, da erzählt jemand was und macht dabei Theater?

Kamishibai-Tür

Erzählen ja, Theater ist im wahrsten Sinne des Wortes nur der Rahmen drum herum.

Vorhang auf

…und erzählt werden Bilderbücher. Im Grunde nix Anderes wie: Bilderbuch-Bilder im DIN A3-Format, die in einen Holzrahmen (Theater) gesteckt werden und jemand, der das Bilderbuch sozusagen vorliest oder die dazugehörige Geschichte erzählt.

Quatschmacher-Boogie

Klingt erst mal fremd, ist aber eine schöne Art, das Vorlesen für Kinder interessanter zu machen.

Hier eine kleine Kostprobe:

 

Kategorien: Geschichten, TürzumWochenende | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Pferd auf dem Flur

In Bezug auf unseren letzten Blogartikel- warum das Pferd auf dem Flur steht:

Es war einmal eine Schlange, die wollte die Welt bereisen. Aber leider kam sie nur sehr langsam vorwärts, weil- ihr wisst ja, eine Schlange schlängelt sich durchs Leben! Sie schlängelte sich also durch Berge, durch Wüsten, die so heiß wie Feuer waren und einmal schlängelte sie sich sogar auf ein U-Boot. Aber die Unterwassergeschichte gefiel ihr nicht so gut. Jedenfalls kam sie irgendwann auch nach Japan, wo die Leute viel Reis essen und sehr nett sind. Sie fragte einen Schuljungen, der mit seinem Schulranzen auf dem Weg in die Schule war (es war schon halb zehn), nach dem Weg zum schönsten Ort in Japan und er zeigt auf das Dach des Kaiserpalastes. Die Schlange schlängelte sich also über eine Brücke und eine Leiter hinauf auf das Dach des Kaiserpalastes und hatte die wunderschönste Aussicht auf einen Regenbogen. Da kam die kaiserliche Garde vorbei, die außer dem Kaiser auch seine Reichtümer beschützen mussten und hinter ihnen trottete das kaiserliche Pferd, das zur täglichen Untersuchung musste. Dem Pferd war anzusehen, dass es ziemlich gelangweilt war und die Schlange überlegte, ob sie es waagen sollte, es anzusprechen. Sie schlängelte sich ganz nah an den Rand des Daches und natürlich rutschte sie ab und fiel dem Pferd direkt vor die Füße. Das Pferd erschrak fürchterlich, weil es seine Medikamente noch nicht bekommen hatte und preschte an der kaiserlichen Garde vorbei auf das Haus des Pferdedoktors zu, konnte nicht mehr früh genug bremsen und kam schließlich im Flur zum stehen. Die Arzthelferin schaute um die Ecke und rief dem Doktor zu: „Herr Doktor, da steht ein Pferd auf dem Flur!“StoryCubes

Kennt ihr Story Cubes? Richtig gut 🙂 Das sind Würfel mit verschiedenen Bildern drauf, aus denen man sich eine Geschichte zusammen reimt. Jetzt dürft ihr selbst mal…

 

 

Und für alle, die das Lied noch nicht kennen:

 

 

 

Kategorien: Geschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von Türen und Buchdeckeln

IMG_3658

Vielleicht fragt ihr euch: Was haben Türen und Buchdeckel gemeinsam? Ist ganz einfach: Mach den Buchdeckel auf, was liegt dahinter – eine Geschichte. Mach eine ganz beliebige Tür auf – was steckt dahinter: gaaanz, gaaanz viele Geschichten!

Und ist doch klar: Büchereien sind für Geschichten zuständig. Und habt ihr euch mal die wunderbare Vielfalt an wunderbaren (und auch nicht so wunderbaren) Türen angeschaut? Und wieviel Türen hat so eine Stadt, so ein Land …. Wow!

Und darum zeigen wir euch ab jetzt hin und wieder Türen. Manche werden wir öffnen, aber bei vielen bleibt es eurer Fantasie überlassen, welche Geschichten ihr dahinter finden könntet.

#TürzumWochenende

 

 

Kategorien: TürzumWochenende | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.